Alirion Mondlaub

"Der fliegende Elf"

Description:

Hauptwerte

Mut: 9
Klugheit: 11
Intuition: 13
Charisma: 13
Fingerfertigkeit: 10
Gewandheit: 13
Körperkraft: 11

Aberglaube: 6
Höhenangst: 4
Raumangst: 4
Totenangst: 4
Neugier: 6
Goldgier: 5
Jähzorn: 5

Waffen

Langbogen
Wurfmesser
Parierdolch

Aussehen & Charakter

Alirion ist ein hellblonder Waldelf, der sein Hüftlanges Haar stets in einem aus mehreren Flechtzöpfen bestehenden Haarknoten trägt, den er galant über seine linke Schulter legt. Seine schwarzen Augen geben ihm einen warmen Ausdruck. Für einen Elfen ist er jedoch recht klein (1,79cm). Alirion ist stets in grün und braun gekleidet. Über einer engen Leggins trägt er eine Tunika, die er an der Hüfte mit einem Gürtel zusammenhält. Dazu trägt er einen leichten Lederüberwurf und weiche Lederstiefel. Seinen Köcher macht er an seiner Hüfte fest, an der er auch seine Messer trägt. Dazu trägt er eine leichte Tasche.

Lernt man ihn kennen, wird man ihn als frech bezeichnen. Seine Freunde jedoch wissen, dass er damit nur seine Unsicherheit überdecken will und dass er im Herzen ein sensibler und warmherziger Kerl ist.

Bio:

Kindheit

Da Alirions leibliche Eltern die Schar von 7 Kindern irgendwann nicht mehr ernähren konnten, wurde er zu der menschlichen Familie von Tristan Ares gegeben. Dort wurde er zunächst als billige Arbeitskraft missbraucht. Getrennt von seinen Mitelfen durchlebte Alirion eine Phase der Einsamkeit, bis in seiner Nachbarschaft ein weiterer Elfling auftauchte: Najaye Eiswolf. Zu diesem hegte er eine enge Freundschaft und brachte ihm Lesen bei. Als seine Familie von einem Fürsten reich belohnt wurde und in den Mittelstand aufstieg, verbesserte sich seine Situation etwas, da die Familie nun in der Lage war ein Kammermädchen anzustellen.

Jugend

Getrieben von seiner trostlosen Kindheit, wandte sich Alirion der Göttin Hesinde (Wissen) zu, die er bis heute verehrt. Durch seine Hingabe gelang es ihm bald ein Stipendium an der Magierschule […] zu ergattern, wo er der Liebling des Magiermeisters Berthan von Iffelt wurde. Dies führte jedoch dazu, dass Alirion in eine Intrige gegen seinen Mentor verwickelt wurde, die in seinem Rausschmiss von der Schule endete. Der Elf geriet dadurch in eine Depression, da er sich als Versager fühlte. In dieser Zeit entwickelte er daher öfter den Drang über Friedhöfe zu wandeln und über den Sinn des Lebens nachzugrübeln. Dort traf er auch auf Gwendolyn Termoil.

Ziele

Die Trennung von seinen elfischen Geschwistern, deren Verbleib Alirion nicht kennt, war ein Ereignis, an das er nur schweren Herzens zurückdenkt. Besonders die Trennung von seinem Zwillingsbruder macht ihm zu schaffen. Sein Ziel ist es, eines Tages wieder mit ihm vereint zu sein. Außerdem liegt es ihm am Herzen, die Intrige gegen seinen Mentor aufzudecken.

Alirion Mondlaub

Am Neunaugensee TMeni